November 8th, 2012

Fashion Week in Berlin

Die meisten meiner Primark Ausflüge finden sehr spontan und dann meist freitags abends statt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sich dann am entspanntesten shoppen, gucken, anprobieren und bezahlen lässt.
Berlin
Vergangenen Freitag beschloss ich spontan ein wenig früher Feierbend zu machen, mich in den Zug zu setzen und zu Primark zu fahren. Mein Hauptziel: ein roter Blazer und Strumpfhosen. Auf dem Weg vom Bahnhof zu dem Laden fällt mir plötzlich gegenüber vom Primark ein TK Maxx ins Auge! Hallo?! War der da schon immer? War ich bisher so Primark fixiert, dass ich den nicht
September 6th, 2012

Was ist denn Ombré?

Ombré bedeutet nichts anderes als Farbübergang oder Schatten. Dies wird zum Beispiel bei Haaren, Nägeln oder Lippen schon fleißig angewandt und die Kleidung bleibt dabei auch nicht verschont. Anstatt etwas mit einer regelmäßig aufgetragenen Farbe zu versehen, wird der Farbton von dunkel zu hell abgeschwächt. Bei den Haaren zum Beispiel beginnt man dunkel bei der Wurzel und wird immer heller, wobei an den Spitzen nur ein Hauch der Farbe zu erkennen ist. Im Moment sind Jeans im Ombré-Look im Trend. Beim Hosenbund ist die Farbe noch leuchtend und wird nach unten ausgebleicht, bis am Beinende nur noch eine helle Version der ursprünglichen Farbe sichtbar ist. Interessant ist das Ombré auch bei Strumpfhosen, da der Farbverlauf die Beine optisch streckt. Ombré-Strumpfhosen lassen sich gut mit Faltenröcken und Taillenröcken kombinieren.

Wenn bei einer blonden Person die Spitzen aufgehellt werden, hat dies einen Effekt, es wirkt jedoch ziemlich artig. Wenn aber eine blonde Person sich die Spitzen rabenschwarz färbt, dann ist das schon eher unter verrückt einzuordnen. Ombré bietet für jeden etwas. Für den, der gerne auffällt, bestehen unzählige Möglichkeiten, sich mit Farbübergängen die Aufmerksamkeit zu erheischen. Doch auch ein edler Look ist mit Ombré machbar. Mit Lippen und Nägel kann man gut selbst experimentieren, bis man seine gewünschten Farben gefunden hat, bei Haaren und Kleidern sollte man sich die Hilfe von Profis gönnen. Der Ombré-Look greift um sich und stürmt die Modewelt, sodass wir in nächster Zeit wohl noch weitere Kreationen davon erwarten dürfen.


August 28th, 2012

Funkelnde Boots sorgen für Aufregung

Mode ist nicht immer das, was allen gefällt. Manchmal mögen es die einen, die anderen aber würden es niemals in ihrem Leben tragen. In Sachen Schuhwerk sind sich die meisten aber einig, dass Boots “in” sind. Und sie sind der letzte Schrei: Schwarze, mit Nieten beschlagene Boots, die funkeln, was das Zeug hält. Nicht nur Promis sind in jüngster Zeit Träger dieser Stiefel, sondern auch im gemeinen Volk hat die Mode schon um sich gegriffen. Sie haben den Vorteil, dass sie sich mit verschiedenen Stilen kombinieren lassen. Ob Schlabber-Look oder Röhrenjeans, mit den coolen Nieten-Boots wird jedes Outfit zum Hingucker. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen. Einige sind flach, andere haben hohe Absätze oder sogar Plateaus. Egal, welche Form die Stiefel haben, mit den glitzernden Nieten ziehen sie garantiert die Aufmerksamkeit auf sich.

Nieten-Boots sind jugendlich und kommen nicht nur in der Rockerszene gut an. Nieten findet man auch an Pumps, Jacken oder anderen Kleidungsstücken, die je nach Kombination rockig oder einfach sexy wirken. Auch langweilige Ballerinas werden mit Nieten aufgepeppt, sodass sie an Attraktivität entscheidend zunehmen. Interessant ist auch ein Stilbruch, den man erreicht, indem rockige Nieten-Boots mit süßen Kleidchen kombiniert werden. Es ist alles erlaubt, jede noch so schräge Kombination wirkt interessant mit Nieten, welche in verschiedenen Mustern angeordnet sind. Pyramiden, Spike- oder Kreisform, die Kreativität der Nietenanordnung kennt keine Grenzen. Es lohnt sich, Mut zu zeigen und den neuen Look auszuprobieren, man darf sich gerne von der Wirkung überraschen lassen.


 

August 25th, 2012

Perlen – der zeitlose Schmuck

Perlen gelten schon seit Jahrtausenden als Symbol der Liebe, des Wohlstandes und des Glückes. Sie sind alte Juwelen, welches aber nie aus der Mode kommen und vor allem in den letzten Jahren ein großartiges Revival erlebt haben. Perlen lassen sich mit unzähligen Modetrends kombinieren und wirken dabei edel, zeitlos und ehrlich. Schmuckdesigner zeigen die Vielfalt von Gestaltungsmöglichkeiten auf, wobei Kombinationen mit Diamanten und Edelsteinen Spitzenreiter darstellen. Echte Perlen sind individuelle Stücke, wovon jedes in Form und Farbe individuell gestaltet ist.

Perlen benötigen sorgfältige Behandlung, da ihre Schönheit sehr anfällig ist. Eine Kette aus Perlen sollte immer getrennt von anderem Schmuck aufbewahrt werden, da scharfe Kanten Kratzer darauf hinterlassen können. Wenn Perlen mit Haarspray, Sonnencreme, Parfüm oder anderen kosmetischen Produkten in Berührung kommen, leidet ihr Glanz darunter. Damit dieser möglichst erhalten bleibt, empfiehlt es sich, die Perlen regelmäßig mit einem weichen Tuch ganz sorgfältig abzureiben. Es ist auch wichtig, dass die Farbe der Perlen auf den Hauttyp der Trägerin abgestimmt ist, da sonst der wunderschöne Schmuck fehl am Platz wirkt. Runde Kulturperlen haben an Bedeutung verloren, denn die unregelmäßigen sind besser mit dem jetzigen Modetrend kombinierbar. Perlen sind beliebt als Ketten, Armbänder oder auch als Ohrringe sind sie voll im Trend. Wer Perlenschmuck trägt, muss sich nicht mit Accessoires überladen, damit das Outfit beeindruckend wirkt. Die Einfachheit des Perlenschmuckes bewirkt eine Attraktivität, die mit anderem Schmuck schwer zu erreichen ist.


August 16th, 2012

2013 ist Rotbraun Trend

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten und so verwundert es nicht, dass die neue Trendfarbe Rotbraun nicht von jedermann mit Begeisterung begrüßt wird. Viele Leute bevorzugen eine etwas hellere Farbe, um dem düsteren Herbstwetter einen Kontrast zu bieten. Andererseits besitzt das etwas düstere Rotbraun einen Hauch Eleganz und eignet sich vorzüglich für den festlichen Anlass. Wer “in” sein will, muss aber nicht Unmengen Geld für neue Kleider ausgeben. Es ist oftmals möglich, sich im Trend zu bewegen, wenn man die schon vorhandenen Kleidungsstücke gekonnt kombiniert und den Look mit den geeigneten Accessoires vervollständigt. Bevor man also sich ans Bestellen rotbrauner Kleidungsstücke macht, sollte ein sorgfältiger Blick in den Kleiderschrank getan werden, um zu sehen, was hier schon vorhanden ist.

Diese Farbe hat den Vorteil, dass sie sich mit Vielem kombinieren lässt. Eine rotbraune Bluse zum Beispiel passt hervorragend zu einer dunklen Jeans, womit man eine Lösung für den sportlichen Look gefunden hat. Eine interessante Kombination ergibt sich auch aus verschiedenen Rottönen, wobei das nicht jedermanns Sache ist. Accessoires sollten nicht im Überfluss benutzt und vor allem nicht im Stil vermischt werden, damit der Look edel daherkommt. Beim Schmuck ist viel Glanz und Glamour angesagt, was bestimmt bei den Damen auf besondere Vorliebe stößt. Auch im Bereich der Schuhe sind in diesem Herbst klare Trends zu erkennen. Besonders gut mit der Modefarbe kombinieren sich kniehohe schwarze Stiefel. Wer es gewagt mag, kombiniert sein Outfit mit farbig abgesetzten High Heels.


August 7th, 2012

Die Jumpsuits kommen – das beliebte Teil der Promis

Jumpsuits sind nur für Kinder oder Kampfjet-Piloten geeignet; das dachte man eigentlich bisher. Das ändert sich jetzt gewaltig, denn immer mehr erwachsene Frauen haben den bequemen Einteiler nun für sich entdeckt. Zahlreiche namenhafte Designer widmeten sich dem Trend inzwischen und produzieren nun Jumpsuits in den verschiedensten Stilen – kein Wunder also, dass das praktische Multitalent inzwischen sowohl auf den internationalen Laufstegen als auch bei den Stars gefunden werden kann.

Egal ob Heidi Klum, Rihanna, Kim Kardashian, Rachel Weisz oder Christina Hendricks – sie alle haben inzwischen den Jumpsuit für sich entdeckt. Bisher hatte man keine andere Wahl, als ein elegantes Abendkleid für den Besuch des roten Teppichs zu wählen – das hat sich nun geändert. Immer mehr der Stars wählen den pfiffigen Einteiler, um sich auf dem roten Teppich selbst zu inszenieren und beweisen somit die Gala-Tauglichkeit des bisher unterschätzten Jumpsuits. Mithilfe edler Materialien und einem eleganten Schwarz wird die Trägerin des Jumpsuits gekonnt in Szene gestellt und hebt sich angenehm von anderen Stars im Abendkleid ab.

Obwohl der Jumpsuit aus nur einem Teil besteht, ist er doch sehr wandlungsfähig und kann dementsprechend für unterschiedlichste Anlässe getragen werden. Mithilfe der richtigen Kombination verschiedener Accessoires lassen sich atemberaubende Abendoutfits zusammenstellen; als Accessoire zum Jumpsuit besonders geeignet sind glamouröser Schmuck, sexy High Heels und elegante Clutch. Möchte man sich weniger aufbrausend kleiden, dann kann der Einteiler auch mit Flipflops, Basttasche und Sneakers getragen werden, was sich vor allem für den entspannten Stadtbummel eignet. Der Jumpsuit ist also nicht nur bequem, sondern auch modisch voll im Trend.


August 3rd, 2012

Die Trends im kommenden Winter – Collegeschuhe auf dem Vormarsch

Um modisch immer voll im Trend zu sein, ist es wichtig, Entwicklungen frühzeitig zu erkennen und zu deuten. Die Schuhmode für den Winter steckt bereits in den Startlöchern und zeigt, dass es diesen Winter edel und zugleich sportlich an den Füßen zugeht. Beim kommenden Winter kann sich man sich also auf Collegeschuhe mit Plateausohle und hohem Blockabsatz gefasst machen. Satte Bordeaux- und Cognac-Nuancen dürften dabei die beliebtesten Farben bei den Collegeschuhen darstellen.

Die halbhohen Stiefel für den Winter sollten aus Veloursleder gefertigt oder damit gefüttert sein und eine dicke Profilsohle haben, damit man modisch voll im Trend liegt. Ebenfalls interessant für den Winter 2012/2013 sind kniehohe und curryfarbene Lederstiefel. Stiefeletten werden für Männer auch dieses Mal wieder Pflicht sein. Wählt man Stiefeletten mit seitlichem Elastik-Einsatz oder in Velours dann kann man nicht viel falsch machen. Abends sind für den adretten Mann immer noch elegante Herrenschuhe in Lack Pflicht. Farblich ändert sich für den Winter im Vergleich zum Sommer ebenfalls viel. Waren diesen Sommer blumenartige Muster und knallige Farben der Trend schlechthin, so wird beides in der kalten Jahreszeit langsam verschwinden.

Vor allem erdige Töne werden im kommenden Winter wieder vermehrt auftauchen. Der Winter ändert jedoch nichts daran, dass der Schnitt weiterhin figurenbetont bleibt; die Zeiten des Schlabberlooks sind endgültig vorbei, auch wenn diese Tatsache viele immer noch nicht wahrhaben wollen. Möchte man also trotz dezenter Farben auffallen, dann sollte das über den Schnitt getan werden. Kombination verschiedener Längen und Asymmetrie helfen nach wie vor, aufzufallen und trotzdem voll im Trend zu sein.

Juli 28th, 2012

Emanzipiert und elegant mit dem Modelabel Jill Stuart

Die Auswahl an Modelabeln ist heutzutage äußerst groß, sodass es einem schwerfällt, alle hochwertigen Modemarken im Auge zu behalten. Eine Modemarke, die man durchaus näher verfolgen sollte, ist Jill Stuart. Kollektionen von der amerikanischen Modedesignerin konnten bereits öfter überzeugen. 1965 wurde die Designerin in New York geboren und hat sich seitdem der Mode verschrieben. Bereits während des Studiums an der renommierten Rhode Island School of Design machte sie mit aus Leder angefertigten und silbernen Halsbändern auf sich bemerkbar. Zu ihren anfänglichen Designs gehörten auch Fransentaschen.

Bereits seit 1993 arbeitet Jill Stuart für ihr eigenes Modelabel und wurde international durch den Film Clueless bekannt, da sie dort für die modische Ausstattung der Charaktere verantwortlich war. Stilistisch erinnern Kollektionen der Modemarke Jill Stuart an Marianne Faithfull und Charlotte Gainsbourg, die bekannt dafür waren, verschiedene Materialien und Styles miteinander zu kombinieren. Ein Blick in das Sortiment von Jill Stuart offenbart schnell, dass klassische Schnitte wie Etuikleid und Bleistiftrock zu den Favoriten der Designerin gehören, da diese oft verwendet werden.

Die Kleider sind in den meisten Fällen sehr leicht tailliert geschnitten, sodass mithilfe eines schmalen Ledergürtels erfrischende Akzente gesetzt werden. Dominiert werden die Kollektionen von ruhigen Farben wie Grau, Weiß, Camel und Schwarz. Bei den Kollektionen der Modemarke Jill Stuart kann Frau ihre Weiblichkeit bewusst unterstreichen. Der Stil erinnert an eine Mischung aus Jil Sander und Chanel, wobei nur wenige Prints im Kollektionsbild enthalten sind. Abgerundet wird das Sortiment mit Cardigans, klassischen Trenchcoats und Capes.

Juli 22nd, 2012

Kühle Füße im Sommer bewahren – luftige und lockere Schuhe voll im Trend

Geht es um Fragen des Stylings, dann werden gerne weltbekannte Stars aus Hollywood als Vorbild genommen. Vor allem in diesen Sommer ist es voll im Trend, sich bequem und luftig zu kleiden, sodass man auch bei hohen Temperaturen einen kühlen Kopf bewahrt. Leichte Hemden, Sommerkleidchen und weite Stoffhosen sind sehr beliebt, da sie modisch ansprechend sind und gleichzeitig auch eine kühle Brise an den Körper lassen.

Auch bei den Füßen gilt, dass weniger manchmal mehr ist. Dementsprechend sollten diesen Sommer die Schuhe locker und komfortabel sein. Die beliebtesten Sommerschuhe waren bisher Ballerinas und filigrane Sandalen, doch bekommen die jetzt ernst zu nehmende Konkurrenz; es handelt sich hierbei um den Schön-Wetter-Schuh schlechthin: Espandrilles. Die flachen Stoffschuhe sind äußerst bequem und lassen genügend Luft an den Fuß, sodass auch bei hohen Außentemperaturen die Füße nicht zu schwitzen anfangen. Ursprünglich stammen die sommerlichen Schlupfschuhe aus Südfrankreich und Spanien, die Länder, die im Sommer ebenfalls hohe Temperaturen aufweisen.

Die häufig aus Pflanzenfasern gefertigte Sohle und das aus Leinen bestehende Obermaterial sind äußerst atmungsaktiv und luftdurchlässig, sodass der Fuß ausreichend gekühlt wird. Die Vorteile von Espandrilles haben jetzt auch die Stars in Hollywood erkannt. So präsentierte sich zuletzt die US-amerikanische Sängerin Lana Del Rey mit den gemütlichen Schlappen. Kombiniert wurden die Espandrilles mit einem dunkelblauen Pullover und einem schlichten Sommerkleid. In den unterschiedlichsten Mustern und Farben können die schlichten Schuhe gefunden werden, sodass es viele Möglichkeiten gibt, sein sommerliches Outfit mit den entsprechenden Espandrilles zu vervollständigen.

Juli 11th, 2012

Alles, was glänzt – Goldschmuck erfährt ein Revival

Gold war schon immer ein Zeichen für Wohlstand und Reichtum, da ist es kein Wunder, dass die Prominenten aus Hollywood jetzt zu Goldschmuck greifen, um ihre Outfits zu verschönern. Ob Ohrringe, Ketten oder Armreife, opulenter Goldschmuck liegt 2012 voll im Trend und fehlt auf kaum einem roten Teppich. Besonders angesagt sind die sogenannten Cuffs, breite Armreife, die wirken als wären sie aus massivem Gold und im Gegensatz zu den sonst eher filigran gehaltenen Goldkettchen, richtig viel Aufmerksamkeit auf sich lenken. Sowohl Kate Beckinsale als auch Vanessa Hudgens und Fergie tragen die XL-Metall-Spangen zu Events und zeigen auch gleich, wie man Goldschmuck richtig kombiniert.

Wahllos eingesetzt wirkt Goldschmuck natürlich nicht, wie man es von ihm erwartet, deshalb kann man sich von den Stars einiges abschauen, was das Kombinieren der goldenen Accessoires angeht. Alle drei wählten warme Farben für ihre Kleider. Orange, Rot und Magenta eignen sich hervorragend für Goldschmuck, während Silber eher mit kälteren Tönen kombiniert werden sollte.

Auch das Make-up kann vom Schmuck definiert werden, wie man bei Amanda Seyfried sehen konnte, die demonstrierte, wie man knallroten Lippenstift richtig einsetzt. Ihre goldenen Hängeohrringe passten perfekt zu ihren blutroten Lippen und auch sie traf mit einem pflaumenfarbenen Kleid die richtige Wahl. Wer Goldschmuck trägt, sollte sich dieses Jahr bei der Auswahl nicht zurückhalten, denn pompös und glamourös muss es in dieser Saison sein. Das heißt, lieber nach den Hängeohrringen greifen als nach den kleinen Steckern und ein Armreif wirkt gleich viel aufregender als ein kleines Band um das Handgelenk.